Friedensmusik

Home » Kunst & Friede » FRIEDENS­MUSIK

Musik war seit jeher ein zentrales Medium der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema „Frieden“. Ob als gesungene Friedensbitte innerhalb von religiösen Zeremonien, als Mittel zur Formulierung von Friedenssehnsucht oder als Teil von Feierlichkeiten nach einem Friedensschluss – man kann unzählige Beispiele aus den verschiedensten kulturellen Kontexten und Zeiten anführen.

Natürlich hat das Thema Krieg und Frieden auch in der Popmusik Eingang gefunden. Einige der berühmtesten Songs behandeln dieses Thema:

Imagine – John Lennon; Liedtext mit den berühmten Zeilen:
Imagine all the people / Sharing all the world… / You may say I’m a dreamer / But I’m not the only one
I hope someday you’ll join us / And the world will live as one
Video John & Yoko

The Universal Soldier – Donovan; der Liedtext endet mit den Zeilen:
He’s the Universal Soldier and he really is to blame / His orders come from far away no more
They come from here and there and you and me / And brothers, can’t you see?
This is not the way we put the end to war

Video Donovan

We shall overcome – Joan Baez; 100.000 sangen in Woodstock diese Zeilen:
We shall live in peace, we shall live in piece, we shall live in peace some day.
Oh, deep in my heart I do believe: We shall live in peace some day.
Video Joan Baez in Woodstock

The the war drags on – Donovan; der Liedtext setzt sich mit dem Vietnamkrieg auseinander:
They’re just there to try and make the people free / But the way that they’re doing it, it don’t seem like that to me
Just more blood-letting and misery and tears / That this poor country’s known for the last twenty years
And the war drags on / And the war drags on
Video Vietnamkrieg / Donovan Song

 

Deutscher Friedenssong-Wettbewerb 2018

Die Deutsche Friedensgesellschaft DFG-VK Bonn-Rhein-Sieg veranstaltet alle 3 Jahre einen Wettbewerb der besten Friedensmusik. Die Autorinnen und Autoren setzen sich dabei in ihren Texten intensiv mit den Themen Gewalt, Frieden und/oder Gerechtigkeit auseinander. Viele sehen die Verantwortung für den Frieden bei jedem Einzelnen selbst. Wer in sich selbst nach innerem Frieden sucht, kann sich privat, beruflich und politisch für Frieden, gegen Gewalt und Hass engagieren.
zu den eingereichten Liedern

Friedenspädagogische Weiterbildung für Lehrerfortbildner in Peru

Das Projekt FRIEDENsmusik bietet aus pädagogischer Perspektive einen Beitrag zur Friedensbildung in der Region Ayacucho. Es wird eine Ausbildung angehender MusiklehrerInnen angeboten. Inhaltlich beschäftigt sich die Weiterbildung mit Friedenspädagogik, Konfliktmanagement und Erinnerungspädagogik aus einer künstlerischen Perspektive.
zur Website des Projektes

Klassische Musik

Die Barockmusik bietet unzählige Werke, meist sakraler Musik. die den Frieden thematisieren. Auch in der Klassik gibt es einige Werke, die sich dem Frieden widmen. Aber leider exisitiert keine eigene Kategorie „Friedensmusik“. Hingegen nimmt die Militärmusik einen breiten Raum ein. Märsche erfreuen sich bis hinein in das berühmte Wiener Neujahrskonzert (leider) noch immer großer Beliebtheit. Es ist zu hinterfragen, ob in unserer Zeit diese Verherrlichung der Militärmusik noch angebracht ist.

Erhebende Beispiele klassischer „Friedensmusik“ sind u.a. Beethovens 9. Symphonie, die „Europa-Hymne“, die als Aufruf zur Völkerverständigung verstanden wird (4. Satz „Ode an die Freude“, Elbphilharmonie NDR) und Arnold Schöbergs Chor „Friede auf Erden“, Op. 13.

Webseite „Friedensmusik“

Die Webseite „Friedensmusik“ bietet eine GEMA-freie Musik-Plattform für Menschen, die Musik mit friedenspolitischen und gesellschaftskritischen Texten mögen. Über das Medium Musik wird mit Hilfe von professionellen und weniger bekannten Musikern zum Nachdenken über den Frieden angeregt.
> zur Website Friedensmusik

(text: abfang redaktion)
Menü schließen